RSS-Feed | Neuigkeiten | Sitemap | Hilfe | Impressum | Kontakt | Suche

04.06.1910 - Tornado bei Ocholt

Sie sind hier: www.laenderbahn.info - Das besondere Bild
04.07.1910 Tornado bei Ocholt

04.06.1910 - Tornado bei Ocholt

Am 04.06.1910 warf eine Windhose die 5 letzten Waggons eines fahrenden Güterzuges aus den Schienen und auf die Böschung.

 

Über die Windhose der Stärke F3 (254 - 332 km/h) wurde verschiedentlich berichtet:

"24 km westlich von Oldenburg, warf zwischen Ocholt und Zwischenahn 2 Güterwagen eines fahrenden Zuges um" (Quelle: A. Wegener: Wind- und Wasserhosen in Europa, 1917). Weiter aus einer Meldung der Coburger Zeitung vom 07.06.1910: "Oldenburg, 4.Juni. Eine Windhose hat heute nachmittag auf der Strecke Zwischenahn - Ocholt neun Güterwagen eines nach Leer fahrenden Güterzuges umgeworfen. Ein Bremser wird vermißt. Man nimmt an, daß er sich unter den umgestürzten Güterwagen befindet. Die Telegraphenleitungen nach Ocholt und Westerstede sind ebenfalls zerstört." - Weiter aus einer Meldung der Freiburger Zeitung vom 06.06.1910: "Ueber einen Eisenbahnunfall auf der Strecke Zwischenahn-Ocholt (Oldenburg) wird amtlich vom 5. Juni mitgeteilt: Heute nachmittag 5 Uhr wurden von dem Güterzuge Nr. 6826 bei Kilometer 19,3 die neun letzten Güterwagen durch einen Wirbelsturm aus dem Gleise gehoben, vier davon sind in den Bahngraben gestürzt. Menschen sind nicht verletzt."

Quelle: www.tornadoliste.de

 

Am 17.06.1910, also bereits knapp 2 Wochen nach dem Ereignis, wurde die vorliegende Ansichtskarte von Westerstede nach Burhave versandt.

Beschreibung des Unglückes

Beschreibung des Unglückes

Hier ein Detailausschnitt mit der Beschreibung des Unglückes. Bemerkenswert ist, dass auf der Ansichtskarte von 5 Waggons die Rede ist, die aus den Gleisen geworfen wurden, während die offiziellen Berichte von 9 Waggons sprechen (siehe oben).

Ich habe es in Natura gesehen!

Ich habe es in Natura gesehen!

Der Absender der Karte schreibt auf der Vorderseite, er habe das Ereignis in Natura gesehen. Es handelt sich also um einen Augenzeugen.

Rückseite der Ansichtskarte

Rückseite der Ansichtskarte

Der schwarze Fleck bei der Adresse ist Tinte, die mir aber alt erscheint. Warum dieser kleine Teil geschwärzt ist, lässt sich nicht sagen. Leider ist der darunter liegende Text (Name?) nicht eindeutig zu entziffern.

Text der Ansichtskarte

Der Text lautet: L. [Name] Ich habe bis jetzt noch garkeine Karte erhalten von Ihnen nach meinem letzten Schreiben oder haben Sie das garnicht erhalten Sonst alles wohl. Schreibe bitte bald wieder Es grüßt d. Freund Johann

© 1997-2012 Oliver M. Westerhoff